Neuesten Nachrichten

8 Beste kabelgebundene Bohrmaschine für die Holzbearbeitung

Wie man an einer Tankstelle Luft in Reifen einfüllt

Die 5 besten Bohrer für Elektriker

8 grudnia 2021 8:15

Holzspalter: Typen, Preise und Hauptmerkmale



Ein Holzspalter ist ein Gerät, das die mechanische Spaltung entlang der Maserung von Holzrohstoffen ermöglicht.

Holzspalter
Dieses Werkzeug macht das Spalten zu einem einfachen, sicheren und schnellen Vorgang.

Sie können verschiedene Typen von Splittern im Handel finden, die unterschiedliche Designs und Spezifikationen haben.

Je nach gewählter Variante kann das Gerät Arbeiten in einem bestimmten Leistungsbereich ausführen.
 
Ein Holzspalter ist ein Werkzeug, das zum effizienten und effektiven Spalten von großen Holzmengen konzipiert ist.

Am häufigsten wird es zur Aufbereitung von Brennholz verwendet. Es kann erfolgreich eine Säge oder eine Axt ersetzen und wird sehr häufig in Haushalten verwendet.


 
Das liegt vor allem daran, dass der Splitter ohne große Schwierigkeiten praktisch von jedem bedient werden kann. Es genügt, sich mit den grundlegenden Anweisungen vertraut zu machen, um effizient arbeiten zu können.

Im Vergleich zu klassischen Äxten und Sägen erfordert die Handhabung dieses Werkzeugs weder technisches Geschick noch große körperliche Kraft.

Die Arbeit ist effizient, schnell und absolut sicher.

Bei den derzeit hergestellten Splittern handelt es sich um Geräte, bei denen für den Benutzer keine Verletzungsgefahr durch Kontakt mit der Klinge besteht. Diese Maschinen können praktisch alle Holzarten sehr gut verarbeiten.

Die zunehmende Beliebtheit von Verteilern führt dazu, dass Modelle mit unterschiedlichen Parametern im Handel zu finden sind. In der Praxis können Sie so die Geräte optimal an Ihre Bedürfnisse anpassen.


 
Der Holzspalter funktioniert auf der Basis eines sehr einfachen Mechanismus.

Die Druckkraft eines solchen Werkzeugs kann von wenigen bis zu mehreren Tonnen betragen.

Während des Betriebs werden die Stämme entlang der Maserung gespalten, was mit Hilfe eines Spaltkeils geschieht.

Im Betrieb ist es nur notwendig, das Holz zu stapeln und dann die gespaltenen Späne zu sammeln.

Diese Geräte werden relativ häufig als Hacker bezeichnet. Dies ist jedoch nicht ganz der richtige Begriff. Klassische Holzhacker sind Großmaschinen, die von Förstern und Obstbauern zum Zerkleinern von Serum eingesetzt werden.

Standardgeräte dieses Typs haben einen speziellen Flansch, durch den die Späne auf einen Anhänger geladen werden. Die Hersteller verwenden beide Begriffe oft synonym, weshalb Sie im Handel auch Häcksler finden, die für kleine Arbeiten im Hinterhof geeignet sind.

Das Hacken von Holz mit einer Axt ist sehr mühsam, vor allem, wenn ein großer Bedarf an Brennholz besteht. An dieser Stelle kommt ein Splitter ins Spiel.

Diese Art von Geräten ist nicht die billigste, aber sie kann über viele Jahre hinweg zu erheblichen Einsparungen beitragen.

Mit dem Holzspalter können Sie aus Baumstämmen, Stümpfen und anderen Holzmaterialien ganz einfach Brennstoff und Scheite gewinnen.

Sie können ihn aber nicht nur zum Spalten verwenden, sondern auch zum Zerkleinern von Ästen und Laub, das den Garten verschmutzt. Diese Lösung erweist sich in vielen Fällen als sehr praktisch. Nach der Zerkleinerung reduziert das organische Material sein Volumen erheblich, so dass es sich für die weitere Verwendung z.B. als Kompost oder Mulch eignet.

Holzspalter - Typen und die wichtigsten Parameter

 Parameter von Holzspaltern
Holzspalter werden hauptsächlich in hydraulische und Schneckenmodelle unterteilt.


 
Der erste Typ hat eine Struktur, die aus einem Elektro- oder Verbrennungsmotor, einem Kolben, einer Pumpe, einem Rahmen und Sicherheitssteuerungen sowie einem Spaltmesser besteht.

Elektrische Geräte verfügen zusätzlich über Verriegelungen, deren Vorhandensein die Verletzungsgefahr vollständig ausschließt.

Schneckenspalter haben im Vergleich dazu einen viel leichteren Aufbau.

Dieser Gerätetyp hat eine Schnecke, die gleichzeitig als Keil fungiert. Im Betrieb schraubt sich dieses Element in das Holz und spaltet es dann.

Beide Arten von Verteilern funktionieren unter Haushaltsbedingungen sehr gut.

Diese Geräte können nach der Art des Antriebs unterteilt werden. In diesem Zusammenhang wird unterschieden zwischen:

Elektrische Verteiler,
Diesel-Splitter,
Traktor-Typ-Spalter.
Eine weitere Einteilung der Spalter betrifft die Art und Weise, wie die Arbeit ausgeführt wird.

Das Spalten kann durch das Einschrauben eines Kegels in das Holz oder durch das Spalten auf einem Keil mittels eines Hydraulikzylinders oder eines Kurbelgetriebes erfolgen.

Elektrische Verteiler decken in der Regel den Bedarf von Haushalten.

Sie können mit 230 V oder 400 V geliefert werden, wobei erstere einfacher an der Steckdose zu montieren sind.

Dieselsplitter sind robust. Sie arbeiten recht geräuschvoll und müssen regelmäßig gewartet werden. Sie funktionieren gut bei der Notwendigkeit, große Mengen an Brennholz zu beschaffen.


 
Im Vergleich zu einem elektrischen Spalter ist ein Verbrennungsmodell in der Lage, größere Stücke des Rohmaterials zu spalten.

Hydraulische Spalter arbeiten relativ langsam, aber ihre Leistung ist die höchste. In der Praxis sind sie sehr robust und ermöglichen es, auch große und harte Stücke zu spalten.

Beliebteste Artikel
PVC-Teppich oder Teppich? Arten, Preise und Installation von Verkleidungen
Dachbodenleitern: Typen, Preise und Installation von Dachbodenleitern
Energieausweis: Wie viel kostet ein Energieaudit?
Diese Geräte gehören zu den relativ wenigen störanfälligen, aber wenn sie auftreten, ist die Reparatur oft teuer, kompliziert oder völlig unmöglich.

Horizontale und vertikale Verteiler
Es gibt auch Verteiler, die in horizontaler oder vertikaler Variante arbeiten. Dies bezieht sich auf die Art und Weise, in der der Stumpf positioniert ist.

Horizontale Modelle sind in der Regel praktischer, da ihr Gewicht bis zu doppelt so niedrig ist. Sie brauchen sich nicht zu bücken und sind daher leicht zu handhaben. Sie sind ideal zum Spalten von Meter- und Kurzholz geeignet.

Die meisten Modelle sind mit Rädern ausgestattet, was den Transport an jeden beliebigen Ort erheblich erleichtert.

Horizontalspalter ermöglichen oft eine beidhändige Sicherheitsbedienung, was die Sicherheit und die Arbeitsqualität erhöht. Holzklötze können auf spezielle Halteklammern gesetzt werden, wodurch die Verletzungsgefahr reduziert wird.


 
Horizontale Modelle werden hauptsächlich für Brennholz und Holz für kleine Heizgeräte verwendet.

Wenn Sie größere Holzmengen verarbeiten wollen oder die Stämme sehr hart sind, ist es besser, sich für einen vertikalen Spalter zu entscheiden.

Diese Werkzeuge sind für den Einsatz in größerem Umfang konzipiert.

Mit ihnen können Sie sowohl kurzes als auch langes Holz spalten. Sie werden für Besitzer von großen Grundstücken empfohlen, die verschiedene Arten von Heizkesseln verwenden und einen Brennholzverbrauch von mehreren bis mehreren Dutzend Kubikmetern pro Jahr erreichen.

Vertikale Geräte zeichnen sich durch ein hohes Gewicht aus, das von 80 bis sogar 140 kg reicht. Sie ermöglichen die Bearbeitung von Stämmen mit erheblichen Durchmessern sowie die Aufbereitung von längeren Holzabschnitten.

Angewandte Geräte

 
Bei der Auswahl eines Holzspalters sollten verschiedene Aspekte und Parameter berücksichtigt werden.

Der Schlüsselfaktor ist nach wie vor das verwendete Zukunftsgerät.

Wenn die Maschine nur zum Spalten einer kleinen Menge Holz für den Kamin verwendet werden soll, ist ein Spalter mit geringer Spaltkraft - höchstens 4-5 Tonnen - ausreichend.

Wenn die Menge an Brennholz, die Sie pro Jahr verbrauchen, groß ist, lohnt es sich, eine professionellere Ausrüstung zu wählen.

In diesem Fall wird ein Spalter mit einer Schubkraft von 6-8 Tonnen gut funktionieren.

Ein wichtiger Parameter ist die Größe des Geräts, einschließlich seiner Abmessungen und seines Gewichts. Dies liegt daran, dass der Verteiler in der Regel sehr viel Platz benötigt.

Kleinere Geräte sind zwar bequemer zu verstauen und mobiler, aber ihre Leistung ist meist geringer.

Aufbau der Maschine
Bei der Auswahl eines Holzspalters sollten Sie auch auf seine Robustheit achten.

Das Gerät sollte aus rostfreien und langlebigen Materialien gefertigt sein.

Garantie

 
Ein wichtiger Punkt ist die vom Hersteller gewährte Garantiezeit, deren Länge ein Argument für den Kauf eines bestimmten Modells sein kann.

Stabilität, Langlebigkeit und Sicherheit
Wie bei anderen Geräten, die im Haushalt verwendet werden, muss der Splitter einen effizienten, effektiven und sicheren Betrieb gewährleisten.


 
Stabilität und Langlebigkeit sind wichtige Eigenschaften für diesen Maschinentyp.

Ein Spalter sollte trotz seiner großen Größe fest und stabil auf dem Boden stehen. In der Regel sind diese Maschinen für den Einsatz im Freien konzipiert. Jede Abweichung hiervon muss in der Anleitung oder auf dem Produktblatt angegeben werden.


 
Die richtige Vorbereitung für die Arbeit mit dem Spalter ist eine andere Sache. Tragen Sie Schutzkleidung und Schutzbrille.

Die derzeit hergestellten Splitter sind sichere Geräte, entbinden die Betreiber jedoch nicht von der Notwendigkeit, grundlegende Sicherheitsregeln zu beachten. Das Gerät sollte von einem zuverlässigen und geprüften Hersteller stammen und das Handbuch sollte klar und verständlich geschrieben sein.

Es lohnt sich, vor der Kaufentscheidung für ein bestimmtes Modell von Holzspaltern Meinungen einzuholen.

Druckkraft

 
Die Druckkraft ist der wichtigste Leistungsparameter.

Sie bestimmt in hohem Maße, wie gut der Spalter beim Spalten der härtesten Holzarten, z. B. Eschenholz, abschneidet.

Modelle mit geringerer Druckkraft sind hauptsächlich für das Spalten von Kiefer, Pappel oder Birke ausgelegt.

Hochwertigere Materialien können problematisch sein, ebenso wie Holz mit vielen Ästen.

Abmessungen eines Spaltholzes
Ein weiterer wichtiger Parameter sind die Abmessungen des zu spaltenden Holzes.

Diese Option ist wichtig, wenn Sie größere Holzstücke spalten. Die Notwendigkeit, große Stücke zu ernten, tritt jedoch nicht immer auf.

Ein Holzscheit von 25 cm mal 30 cm passt möglicherweise nicht in den Ofen oder erstickt das Feuer zu sehr, so dass es später ohnehin mit einer Axt gespalten werden muss.

Versorgungsspannung

 
Bei elektrischen Verteilern ist die Versorgungsspannung ein wichtiger Parameter.

In dieser Hinsicht sind die dreiphasigen Modelle, die leistungsstärker sind, von guter Qualität. Es ist zu bedenken, dass sie nicht an jede Steckdose angeschlossen werden können.

Bei der Auswahl eines Elektrogeräts sollten Sie auch an die Länge des Kabels denken. Dieser Parameter wird oft unterschätzt oder sogar weggelassen, was ein schwerer Fehler sein kann.

Was im Mantel quietscht
Wenn das Kabel zu kurz ist, ist die Arbeit schwieriger. Auch der Bedienungskomfort ist eingeschränkt, da ein zusätzliches Verlängerungskabel erforderlich ist.

Natürlich lohnt es sich nicht, in die andere Richtung zu übertreiben. Ein zu langes Kabel kann sich verheddern und auch den Komfort negativ beeinflussen.

Gewicht des Holzspalters
Einer der wichtigsten Parameter für einen Holzspalter ist sein Gewicht. Sie steigt in der Regel mit der Leistung des Geräts.

Dieselmodelle sind in der Regel schwerer als Elektromodelle.

Die Größe der Geräte sollte an den Stauraum angepasst werden. Leichtere Verteiler sind im Allgemeinen weniger stabil.

Je nach Typ kann das Gewicht des Geräts ganz erheblich variieren. Diese Diskrepanz reicht von 40 bis hin zu 200 Kilogramm.

Geräuschpegel

 
Hersteller von Spaltern geben oft Parameter an, die für die Wirksamkeit des Werkzeugs wenig relevant sind.

Allerdings sehen diese Informationen nett aus, was Verbraucher, die mit dem Thema nicht vertraut sind, zum Kauf animieren kann.

Ein nicht besonders wichtiger Parameter ist z. B. der Geräuschpegel. Das Spalten von Holz wird immer ein relativ lauter Vorgang sein.

Wird er von einem Traktor oder Verbrennungsmotor angetrieben, ist die Geräuschentwicklung des Spalters selbst praktisch irrelevant.


 
Bei der Arbeit mit einer solchen Maschine lohnt es sich immer, in einen geeigneten Gehörschutz zu investieren.

Allerdings werden Sie in der Regel viele Stunden mit einem Spalter arbeiten, so dass die Lautstärke der Maschine von einiger Bedeutung sein kann. Der Geräuschpegel sollte 85 db nicht überschreiten.

Viele Maschinen haben einen Schallpegel innerhalb dieser Grenze.

Neben der Arbeit selbst ist das spezifische Knallen und Knistern des Holzes nicht unerheblich. Soweit möglich, lohnt es sich, relativ leise Modelle zu wählen.

Rotationsgeschwindigkeit
Ein weiterer, weniger wichtiger Parameter ist die Drehzahl, die normalerweise ohne Last gemessen wird.

In der Praxis ist es nicht möglich, sie auf die realen Arbeitsbedingungen zu beziehen, je nach Leistung und Wirkungsgrad des verwendeten Antriebs oder der Holzart.

Abmessungen des Arbeitsraums des Verteilers
Bei der Auswahl eines Geräts sind die Abmessungen des Arbeitsbereichs nach wie vor ein wichtiges Thema.

In der Praxis bestimmen sie, welche Protokolle mit einem bestimmten Gerät geteilt werden können.

Die beliebtesten Artikel
Kachelofen: Preis, Konstruktion, Arten von modernen Öfen
Schamottestein: Parameter, Abmessungen, Preis und Verwendung von Schamotte
Harzboden: Vor- und Nachteile, Preise von Harzböden
Es lohnt sich manchmal, sich für ein etwas größeres Modell zu entscheiden, um die Fähigkeiten des Geräts besser an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Auf diese Weise vermeiden Sie die Situation, dass die vorbereiteten Stämme ohnehin ohne Beteiligung eines Spalters in kleinere Stücke geschnitten werden müssen.

Ein sehr wichtiger Parameter betrifft den maximalen Druck des Geräts.

Sie bestimmt die maximale Härte des Holzes, die der Spalter aushalten kann.

Die Kraft ist aber nicht alles, denn die Maschine sollte eine gute Qualität der Schnecke oder des Keils haben.

Besondere Aufmerksamkeit verdienen Modelle, die es Ihnen ermöglichen, sie auszutauschen. Nur so ausgerüstete Splitter können ihr volles Potenzial ausschöpfen.